Vorbereitung Peru

Die Prüfungen sind nun bereits seit 2 Wochen vorbei :) Anschliessend war ich eine Woche lang ein Kletterlager des SAC Grosshöchstetten leiten. Zusammen mit Ephraim Rindlisbacher hatte ich die "älteste" Gruppe. Dementsprechend coole Touren konnten wir unternehmen.


Am Sonntag kletterte ich im Alleingang als Erholungstour die Lobhorn Überschreitung. Leider bemerkte ich erst unten, dass ich meine GoPro beim letzten Abseilstand vergessen habe. So legte ich am Montag Morgen erneut einen Sprint an die Lobhörner. Start um genau 08:00 Uhr in Sulwald 1530m. Um 10:05 Uhr erreichte ich das Gross Lobhorn 2565m, nach dem ich die ganze Überschreitung nochmals kletterte. Die Kamera lag noch genau dort wo ich sie erwartete. Um 11:20 Uhr war ich wieder in Sulwald. Diese Tour kann ich sehr empfehlen, gemütliche Kletterei mit super Aussicht bis 4c (5 Längen 4b/4c, Rest im 2./3. Grad). Am Abend traf ich mich zuhause mit Damian. Wir gingen noch eine Runde klettern.


Am Dienstag, 14.07.15 ging es zusammen mit Damian nach Arolla, um am Mittwoch den Mont Collon über desen traumhaften SE-Sporn zu besteigen. Eine, wunderschöne und sehr urtümliche Tour in einer einzigartigen Landschaft! Keine Bolts, nur selten ein Schlaghaken, alpin ein Traum...! :-) Auf dem Gipfel gönnten wir uns eine ausgiebige Pause, in der Meinung wird hätten einen gemütlichen Abstieg vor uns. Nach 45min Spurensuche fanden wir dann auch den ersten Abseilstand durch die Westflanke. Nach einigen brüchigen Abseilern gelangten wir auch irgendwann auf den Gletscher. Der nachmittägliche Aufstieg auf den Col de l'Evêque war nochmals spassig. Einige Spalten sind wir vorsichtshalber umgangen. Anschliessend folgte der Abstieg ins Zelt. Die nüchterne Einsicht dass wir unser Zeitmanagement verbessern müssen kam uns erst hier ;) Am nächsten Tag schliefen wir aus und gaben uns dann beim drytoolen in Wimmis noch den Pump in den Unterarmen. Eine weitere tolle Woche liegt hinter uns!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0