Vorbereitung für Peru

Seit meiner Rückkehr aus Kirgistan ist so einiges passiert. Die Hände und Füsse sind vollständig geheilt und können nun wieder bestens "eingesetzt" werden.

 

Nebst einem Haufen "Büroarbeit" und der administrativen Vorbereitung habe ich auch intensiv trainiert. So gab es in 1.5 Wochen weit über 10'000hm (Viele Voralpen-Trailruns) und einige coole alpine Touren. Nun fühle ich mich wieder fit für Peru!

 

Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung, dennoch bin ich ziemlich angespannt. Wie werde ich reagieren wenn ich über mehrere Wochen alleine unterwegs bin? Wie sind die Verhältnisse? Es gibt noch einige Unklarheiten, doch meine Traumziele geben mir unglaublich viel Motivation!

 

Am Samstag führte ich Nicola (www.nicolaheiniger.ch) und Joel via Nollen auf den Mönch. Immer wieder eine super Tour, schönstes Genuss-Bergsteigen! Tags darauf kletterte ich den linken Pfeiler in der Aig. du Midi Nordwand solo. Der untere Teil ist ziemlich brüchig, oben folgte sehr schöne Mixedkletterei mit einem schönen Eis-Ausstieg!

Am Dienstag gönnte ich mir nochmals ein Training am Mönch via Nollen. Gestartet bin ich auf der kleinen Scheidegg, geendet hat der alpine "Trailrun" nach 4h17min im Jungfraujoch. Nach der Anstrengung der vergangen Tage bin ich sehr zufrieden mit der Zeit. Ein super Abschluss vom Bergsteigen in den Alpen! So kann ich morgen gemütlich in Richtung Peru aufbrechen!

 

Somit bis bald einmal, sportliche Grüsse

Marcel

 

PS: Morgen Mittwoch (17.08.2016) erscheint im Outdoorblog des Tagesanzeigers ein kleiner Bericht zu unserem Kirgistan-Abenteuer... nicht verpassen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0