Viel Sonne zum Jahresende

Auf Grund des akuten Mangels an Schnee befanden wir uns wieder vermehrt im Hochgebirge. Sofern dies zeitlich möglich war, da ich momentan im Dienste der Schweizer Armee bin... Der Nollen am Mönch belohnte uns mit schönem Eis, wenn auch etwas hart und splittrig. Zum 13. Mal durfte ich nun schon eine seiner schönen Routen geniessen.

 

 

Letzte Woche kletterte ich mit Christoph Linder das Goulotte "Perroux / Profit" in der Aig. du Midi NW-Wand, ein kleines Abenteuer! Tags darauf stieg ich mit Damian rassig durch die Graustock Nordwand. Während einem weiteren Aufenthalt in Chamonix genossen wir im Galopp die Mallory / Porter Route in der Aig. du Midi Nordwand. Da wir gut Zeit hatten, stiegen wir auf den Gletscher ab und kletterten noch den Cosmiques-Grat hinauf. Am Nachmittag holten wir uns den Pump in den Unterarmen beim toolen. Tags darauf kletterten wir das Burnier / Vogler Couloir. Ab der Mitte wurde es ziemlich flach, so folgten wir der Nase nach rechts durch cooles Mixedgelände. Der Ausstieg wurde spannend, die Zeit langsam knapp und ein Abseiler auf die Südseite nötig. Von dort zogen wir in einer langen Seillänge hoch zum Cosmiques-Grat und weiter hinauf zur Midi.

 

Ein intensives, abwechslungsreiches Jahr 2016 neigte sich somit dem Ende zu.

0 Kommentare

Zurück in der Schweiz

Seit 4 Wochen bin ich nun schon wieder in der Schweiz. Der Umstieg war sehr hart, den ich wurde vom einten Extrem ins andere geschossen: ich bin momentan im Militär am abverdienen, nach 4 Monaten Bergsteigen ein Kulturschock. Doch ich habe mich wieder daran gewöhnt.

 

So komme ich nun dazu, das Erlebte aufzuarbeiten und meine Erlebnisse zu teilen. Es war eine unglaubliche Erfahrung, zuerst 1 Monat mit Damian in Kirgistan, anschliessend 2 Monate solo in Peru und Bolivien unterwegs:

 

Die Erlebnissberichte zu Peru und Bolivien sind hier zu finden:

Peru 2016 - Die weisse Kordillere

 

Bolivien 2016 - Cordillera Real

 

Freundliche Grüsse

Marcel Jaun

0 Kommentare

Vorbereitung für Peru

Seit meiner Rückkehr aus Kirgistan ist so einiges passiert. Die Hände und Füsse sind vollständig geheilt und können nun wieder bestens "eingesetzt" werden.

 

Nebst einem Haufen "Büroarbeit" und der administrativen Vorbereitung habe ich auch intensiv trainiert. So gab es in 1.5 Wochen weit über 10'000hm (Viele Voralpen-Trailruns) und einige coole alpine Touren. Nun fühle ich mich wieder fit für Peru!

 

Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung, dennoch bin ich ziemlich angespannt. Wie werde ich reagieren wenn ich über mehrere Wochen alleine unterwegs bin? Wie sind die Verhältnisse? Es gibt noch einige Unklarheiten, doch meine Traumziele geben mir unglaublich viel Motivation!

 

Am Samstag führte ich Nicola (www.nicolaheiniger.ch) und Joel via Nollen auf den Mönch. Immer wieder eine super Tour, schönstes Genuss-Bergsteigen! Tags darauf kletterte ich den linken Pfeiler in der Aig. du Midi Nordwand solo. Der untere Teil ist ziemlich brüchig, oben folgte sehr schöne Mixedkletterei mit einem schönen Eis-Ausstieg!

Am Dienstag gönnte ich mir nochmals ein Training am Mönch via Nollen. Gestartet bin ich auf der kleinen Scheidegg, geendet hat der alpine "Trailrun" nach 4h17min im Jungfraujoch. Nach der Anstrengung der vergangen Tage bin ich sehr zufrieden mit der Zeit. Ein super Abschluss vom Bergsteigen in den Alpen! So kann ich morgen gemütlich in Richtung Peru aufbrechen!

 

Somit bis bald einmal, sportliche Grüsse

Marcel

 

PS: Morgen Mittwoch (17.08.2016) erscheint im Outdoorblog des Tagesanzeigers ein kleiner Bericht zu unserem Kirgistan-Abenteuer... nicht verpassen!

0 Kommentare

Les Courtes - Nordpfeiler

Der zentrale Pfeiler in der Nordwand der Les Courtes im Argentière Kessel bei Chamonix ist ein Klassiker der anderen Sorte! Selten begangen, teilweise brüchig, nie allzu schwer, aber sehr schön und zu empfehlen! Obacht jedoch auf lose Steine, diese erreichen auch gerne einmal Hinkelstein grosses Format!

 

Fazit: Super Tour in einem wilden Gebiet, so wie wir es lieben...

0 Kommentare

Training Blüemlisalp

Heute Freitag startete ich noch im Dunkeln zusammen mit Damian auf der Bundalp beim Auto. Wir spurteten hoch in die Blüemlisalphütte. Bei perfekten Verhältnissen und super Wetter gings zügig durch die Nordwand aufs Blüemlisalphorn. Es folgte die Überschreitung via Wyssi Frau aufs Morgenhorn. Von dort gings wieder schnell hinunter auf die Bundalp, wo wir nach 6h 30min ins Auto einsteigen. Super Trailrun mit grossem Spassfaktor!

0 Kommentare

Aig. du Midi - Frendo

Die Infanterie Offiziersschule ist seit einer Woche zu Ende. Ich kann mich nun bestens auf die Expedition in Kirgistan, welche in 1.5 Wochen beginnt, vorbereiten. Letzten Dienstag kletterte ich zusammen mit Damian den traumhaft schönen Frendo-Pfeiler in der Aiguille du Midi Nordwand in Chamonix. Die Verhältnisse waren bestens, so erreichten wir das Top Out in der Mittagszeit. Eine sehr abwechslungsreiche Tour, die ich wirklich empfehlen kann!

0 Kommentare

Expeditionsvorbereitung

Von Sonntag auf Montag besuchte ich Damian in seinen Home Bergen - dem Alpstein. Wir versuchten uns am Sonntag spät abends noch an der Schafbergkante. 

 

Am Montag übten wir das Technoklettern am Frospfeiler. Mental war es für mich sehr interessant und auch etwas bewegend, war es doch das erste Mal seit dem Unfall dass ich wieder diesen Pfeiler besuchte.

 

Unser Ziel für Kirgistan steht nun auch. So waren diese zwei Tage eine weitere gute Vorbereitung auf unser kommendes Abenteuer... eine unbekannte, kombinierte Wand im Karakol Valley in Kirgistan. 

0 Kommentare