Via di amicizia? Heisst: Weg der Freundschaft. Warum auf Italienisch? Dietro il Sole, Dietro la Luna... klingende Namen aus dem Hause Hutzli! Denn nebst der klassischen Nordwandroute im rechten Teil, gibt es diese zwei spannenden, wilden Routen von Roman Hutzli (felsland.ch) und Fabi Hammer. Mit Damian Göldi hatte ich mehr oder weniger spontan eine neue Route im rechten Wandteil genossen. Da wir ursprünglich einfach die klassische Route machen wollten, hatten wir nicht gerade üppig Material dabei. So folgten wir stets der logischen Linie. Spannende Mixed-Kletterei und einige Schnee-/Firnpassagen warten auf euch! Die gesamte Route ist trad, es wurde kein fixes Material belassen. Achtung: der Fels am Radönt ist ziemlich brüchig! Eine grosse alpine Erfahrung und ein guter Umgang mit mobilen Sicherungsgeräten ist unerlässlich. Den Abstieg machten wir durch das NO-Couloir. Gemäss einigen Berichten sei am Ostgrat vor einem Jahr ein Felsausbruch passiert. Wir haben leider keine weiteren Informationen, wie es aktuell auf dieser Route aussieht.

Informationen und Topos zum Piz Radönt findet Ihr auf der Website von Felsland:

Felsland - Piz Radönt